Technik für Umweltschutz - Messen. Regeln. Überwachen.
Ade, ihr unnötigen Überfüllschäden
Die neue Grenzwertgeber-Kette von AFRISO


Warum ist es leichtsinnig, Tankanlagen nicht gegen Überfüllschäden abzusichern? Unterschiedliche Füllstände zu Beginn oder während des Füllvorgangs kommen heute nicht selten vor und können unterschiedliche Ursachen, wie z.B. eine zu geringe Füllgeschwindigkeit, Verschmutzungen in den Füll- und Entnahmeeinrichtungen oder Undichtheiten, haben. Wenn bei herkömmlichen Tankanlagen beim Befüllen der Anlage zuallererst der Tank voll ist, in dem sich kein Grenzwertgeber befindet, kann es ganz schnell und unbemerkt zur Überfüllung und unerwünschtem Heizölaustritt kommen. Mit katastrophalen Folgen: Schäden an der Bausubstanz, Verschmutzung des Bodens, Umweltschäden (Grundwasser), langfristige Geruchsbelästigung und immense Folgekosten.


Die neue Grenzwertgeber-Kette von AFRISO, hier in der Abbildung für drei Batterietanks mit Grenzwertgeber, Schwimmerschaltern und schwimmender Entnahme. Die GWG-Kette ist sowohl zur Nachrüstung von bestehenden Anlagen als auch für Neuanlagen nahezu aller namhaften Hersteller verfügbar.
Um Tankanlagen gegen Überfüllschäden abzusichern, hat die Firma AFRISO, die bereits seit Jahrzehnten den Bereich der sicheren Heizöllagerung durch eigene Ideen und Produkte mitprägt, eine Grenzwertgeber-Kette (GWG-Kette) für Batterie-Tankanlagen zum Schutz gegen Überfüllungen entwickelt. Das System ist sowohl für kommunizierende als auch für nicht-kommunizierende Tankanlagen geeignet.

Im ersten Tank – in Füllrichtung gesehen – sitzt der vorgeschriebene Grenzwertgeber. Mit der GWG-Kette befindet sich zusätzlich in jedem weiteren Tank der Anlage ein Schwimmerschalter als Füllstandsbegrenzer, der durch vorkonfektionierte Kabel und Stecker mit der Verdrahtungsbox des Grenzwertgebers verbunden ist. Der Stromkreis des Grenzwertgebers, der beim Befüllen vom Tankfahrzeug aus mit Strom versorgt wird und als Sicherheitsabschaltung dient, wird bei eingebauter GWG-Kette über die Schwimmerschalter geführt. Am letzten Tank schließt ein Abschlussstecker den Stromkreis. Bei ordnungsgemäßer Funktion der Befüllung wird der Befüllvorgang spätestens bei Erreichen des Grenzwertgebers beendet. Wenn allerdings ein anderer Tank der Anlage zuerst seinen maximalen Füllstand erreicht, schaltet dessen Schwimmerschalter den Füllvorgang ebenso ab, als hätte der Grenzwertgeber reagiert.

Die Grenzwertgeber-Kette eignet sich zur universellen Nachrüstung bestehender Batterie-Tankanlagen nahezu aller Hersteller und bietet einen sicheren Schutz gegen Überfüllschäden durch Überwachung aller Tanks mit zusätzlichen Füllstandsbegrenzern. Das Grenzwertgeber-Ketten Produktprogramm beinhaltet u. a. einen Grundbausatz (Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung Z-65.17-182 des DIBt), ein Erweiterungsset und Austausch-Grenzwertgeber mit metallisierter Hülse, die bei Verwendung von Bioheizöl/Biodiesel eine dauerhafte Funktion sicherstellen.