Technik für Umweltschutz - Messen. Regeln. Überwachen.
Thermische Mischventile ATM
Manche mögen‘s nicht so heiß


Die neuen thermischen Mischventile ATM von AFRISO wurden für Warmwasserregelungen in Sanitärinstallationen sowie für kleinere Fußbodenheizkreise, die direkt an den Vorlauf (max. 60 °C) angeschlossen werden, konzipiert. Zudem können sie z. B. in Wand- oder Fußbodenheizungen eingesetzt werden, da diese eine konstante Mischwassertemperatur benötigen, um Schäden an Böden und Rohrleitungen zu vermeiden.



Die neuen thermischen Mischventile ATM von AFRISO eignen sich für Warmwasserregelungen in Sanitärinstallationen und Fußbodenheizkreise. Bei Unregelmäßigkeiten in der Kaltwasserleitung wird die Heißwasserzufuhr sofort unterbrochen, wodurch ein absoluter Schutz vor Verbrühungen, z. B. beim Duschen, gewährleistet wird. (Foto: AFRISO)



Die gewählte Einstellung ist auch im laufenden Betrieb durch das Fenster der Schutzhaube einsehbar, wobei diese den Regelknopf vor unsachgemäßer Bedienung abschirmt. Um jegliches Verstellen auszuschließen, kann das thermische Ventil ATM auch verplombt werden. (Foto: AFRISO)
Die thermischen Mischventile bestehen aus einem Messing-Grundkörper sowie einem Regelknopf mit Temperaturskala aus hochfestem Kunststoff und einer Haube mit Sichtfenster. Durch die Konstruktion der Innengeometrie und der eingesetzten Materialien an den Regelflächen gehören Regelfehler (z. B. durch Kalkablagerungen an den Dichtflächen) der Vergangenheit an. Die Mischventile sind in acht Varianten erhältlich, die wahlweise in den Bereichen 20/43 °C oder 35/60 °C stufenlos einstellbar sind. Die gewählte Einstellung ist auch im laufenden Betrieb durch das Fenster der Schutzhaube einsehbar, wobei diese den Regelknopf vor unsachgemäßer Bedienung abschirmt. Um jegliches Verstellen auszuschließen, kann das thermische Ventil ATM auch verplombt werden. Das Ventil reagiert schnell auf etwaige Unregelmäßigkeiten in der Kaltwasserleitung, indem es die Heißwasserzufuhr sofort unterbricht. Dadurch ist ein absoluter Schutz vor Verbrühungen, z. B. beim Duschen oder Baden, gewährleistet. Das wartungsfreie Mischventil ist für Trinkwasser oder Wasser mit max. 50 % Glykol-Beimischung und Mediumtemperaturen bis max. 90 °C (kurzzeitig 110 °C) einsetzbar. Der Nenndruck beträgt max. 10 bar und der dynamische Arbeitsdruck max. 5 bar. Das Ventil arbeitet mit einer Genauigkeit von ± 2 °C (EN 1111) und ist mit den Anschlüssen G¾ AG, Rp¾ IG, G1 AG sowie den Kvs-Werten 1,6 m3/h oder 2,5 m3/h lieferbar.